Wie du dir als Musiker Influencer-Marketing zu nutze machst, um auf TikTok mehr Creations für deinen Song zu generieren

TikTok hat in den letzten Jahren eine wichtige Rolle bei der viralen Verbreitung von Sounds in der Musik-Industrie gespielt. TikTok-Creator haben die Möglichkeit, Sounds schnell und einfach in ihren Videos zu verwenden und dadurch zu einer raschen Verbreitung beizutragen. Wenn ein TikTok-Creator einen Sound in seinem Video verwendet, der von vielen Nutzern nachgemacht wird, kann dies dazu beitragen, dass der Sound sich schnell verbreitet und von vielen Nutzern verwendet wird.

Ein Beispiel dafür ist der Song „Lalala“ von Y2K und bbno$, der im Jahr 2019 viral geworden ist, nachdem er von TikTok-Creatoren in zahlreichen Videos verwendet wurde. Der Song wurde zu einem der meistgestreamten Songs des Jahres und hat sich weltweit verbreitet.

TikTok-Creator haben also die Möglichkeit, Sounds in der Musik-Industrie zu beeinflussen und zu einer viralen Verbreitung beizutragen. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass TikTok nur ein Teil des Musik-Ökosystems ist und dass es auch andere Faktoren gibt, die den Erfolg von Sounds in der Musik-Industrie beeinflussen können.

WAS MUSS ICH BEACHTEN, WENN ICH EINE CREATOR-KAMPAGNE FÜR MEINEN TIKTOK SOUND PLANE?

Wenn du als Musiker eine Influencer-Kampagne starten möchtest, um mehr Creations für deinen Sound zu bekommen, gibt es einige Dinge, die du beachten solltest:

  1. Zielpublikum: Identifiziere das Publikum, das du mit deiner Kampagne erreichen möchtest. Berücksichtige dabei Faktoren wie Alter, Geschlecht, Interessen und Standort.
  2. Influencer-Auswahl: Wähle Influencer aus, die zu deinem Zielpublikum passen und deine Musik repräsentieren. Stelle sicher, dass sie eine aktive und engagierte Follower-Basis haben.
  3. Kooperationen: Überlege, wie du die Influencer in deine Kampagne einbinden möchtest. Mögliche Ideen könnten sein, dass sie deine Musik in ihren Videos verwenden, exklusive Inhalte für deine Social-Media-Kanäle erstellen oder sogar Live-Konzerte für dich organisieren.
  4. Budget: Setze ein realistisches Budget fest und überlege, wie du es am besten einsetzen möchtest. Bedenke, dass du möglicherweise mehrere Influencer für deine Kampagne benötigst, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.
  5. KPI’s: Definiere klare Ziele und Kennzahlen (Key Performance Indicators, KPI’s), an denen du den Erfolg deiner Kampagne messen kannst. Dazu könnten beispielsweise die Anzahl der Creations mit deiner Musik, die Anzahl neuer Follower oder die Anzahl von Verkäufen deiner Musik gehören.
  6. Analyse: Verfolge den Fortschritt deiner Kampagne regelmäßig und analysiere die Ergebnisse, um zu sehen, was gut funktioniert hat und wo es Verbesserungspotential gibt. Anhand dieser Analyse kannst du deine Strategie gegebenenfalls anpassen.


Tags


Auch interessant für dich: