fbpx

Wir helfen Musikern, Durch bezahlte werbeanzeigen auf Facebook, Instagram & tikTok, mehr spotify-hörer zu gewinnen.

SwipeUp Marketing ist eine Musik-Marketingagentur für Künstler/innen, Labels & Managements.

mehr streams auf spotify

Digitales Musikmarketing.

Bringe deine Musik mit SwipeUp Marketing an die richtigen Leute. Wir bewerben deine Musik auf Facebook und Instagram, um dich mit den richtigen Fans zu verbinden.

Facebook & Instagram Ads

Werbe auf Facebook und Instagram. Facebook hat 2 Milliarden monatlich aktive Nutzer und 500 Millionen täglich aktive Nutzer, während Instagram 500 Millionen monatlich aktive Nutzer hat. Mit unserem Werbeservice Facebook & Instagram erreichst Du kostengünstig neue potenzielle Fans. Wir erledigen die ganze Arbeit für Dich! Du musst uns lediglich Links zu deiner Musik zur Verfügung stellen und wir legen los.

Wir spielen die Werbeanzeigen ausschließlich an Zielgruppen aus, die daran interessiert sind, deine Musik zu hören. Und weil wir wissen, dass Social Media beim Verkauf von Merchandise- und Ticketverkäufen der Königsweg ist, bieten wir dafür ganzheitliche Kampagnen mit Facebook Ads an.

YouTube Ads

Erhalte mehr Aufrufe für dein Musikvideo mit YouTube-Anzeigen. 

Besorgt über die fehlenden Aufrufe deines Musikvideos? Wir haben die Lösung für dich: Mit YouTube Ads von SwipeUp Marketing generieren wir über Nacht zehntausende Views von echten, potenziellen Fans für dich!

TikTok Ads

Alles dreht sich um Videoaufrufe. In nur wenigen Minuten verwandeln wird dein Video in eine virale Sensation in der weltweit am schnellsten wachsenden Social-Media-App. Es ist alles nur einen Wisch entfernt: Mit TikTok Ads können wir Benutzer dazu bringen, ihre eigenen Inhalte mit deinem Sound hochzuladen. Durch die niedrigen CPMs sind bezahlte Anzeigen auf TikTok für Künstler/innen jeder Größe relevant.

Spotify Ads

SwipeUp Marketing war bereits eine der ersten Agenturen, die Spotify Audio Ads angeboten hat – ein neues Anzeigenformat, das zwischen den Songs erscheint, wenn Hörer Musik auf Spotify hören. Wir bieten auch Marquee- und HPTO Kampagnen für große Künstler/innen an, die auf der Startseite der App, Playlist-Seiten, Suchergebnissen, Genre-Seiten und mehr sichtbar sein wollen.

Philipp Lützenburger

Seit knapp vier Jahren in der Musik-Branche & seitdem über 50 Künstler/innen und Bands zu einer stärkeren Sichtbarkeit durch digitales Musikmarketing verholfen.

Inzwischen betreue ich nationale & internationale Künstler*innen von großen Major- sowie kleinen Indie-Labels & Managements im Bereich des digitalen Marketings.  

facebook blueprint zertifiziert

LINE UP

sony music | universal music | gema | recordjet | twosides | filtermusicgroup | culcha sound | chimperator live | innsite booking | superlifepromo | meine neuen freunde | mama music | dreamshelter music | bougalou entertainment | pk events

 culcha candela | max mutzke | roy bianco & die abbrunzati boys | coach bennet | olson | yfg pave | zara | blackout problems | don cali | granada | paul kowol | felix kröcher | must be played | sam | niqu | cardie | jp | lost | amy wald | xavier darcy | villforth | syriani | django s | damian lee | die junx | snow white in the dark | andy ost | peter widereck | tom hauser | david gramberg | oskar schuster

FAQ

Ab wann machen Werbeanzeigen für Musiker/innen Sinn?

Egal wann Du die Antwort auf die Frage hier ließt: mit der Vermarktung Deiner Musik zu beginnen, ist zu jedem Zeitpunkt eine gute Idee! Durch bezahlte Werbeanzeigen kannst Du deiner Musik mehr Aufmerksamkeit schenken, mehr monatliche Hörer auf Spotify generieren und langfristig durch Merchandise-, sowie Ticket-Verkäufe Geld verdienen.

Dennoch haben die Erfahrungen gezeigt, dass du gewisse Dinge bereits mitbringen solltest:


  • mindestens drei veröffentliche Songs auf den gängigen Streaming-Plattformen
  • einen strukturierten Release-Plan, der die nächsten Monate konkretisiert
  • die Bereitschaft, monatlich mindestens 500€ in Werbung zu investieren

Ich habe bereits Werbung geschaltet, aber es hat nichts gebracht.

Die meisten Künstler scheitern, weil sie nicht wissen, wie sie sich richtig vermarkten sollen. Viele Künstler/innen mit denen wir arbeiten, haben oft schon auf eigene Faust eigene Anzeigen auf Instagram oder YouTube geschalten & konnten dort nur schlechte bis keine Ergebnisse erzielen können. Woran das liegt? Ganz einfach: An einer zu breiten Zielgruppe, schlechten Creatives & zu viel Bauchgefühl.


Wir verwenden die neuesten Marketingtechniken und -strategien, um sicherzustellen, dass deine Kampagne gute Ergebnisse erzielt. Bei unserer Arbeit setzen wir ausschließlich auf Zahlen & Fakten. Nicht auf unser Bauchgefühl.

Ich kann meinen Instagram-Post über die app Auch einfach selbst hervorheben, oder?

Deinen Post direkt über die Instagram-App hervorzuheben, kann ein reines Glücksspiel sein, da Du nicht genau weißt, welche Zielgruppe deine Ads ausgespielt bekommt. Zudem hast Du neben wenigen Targeting-Möglichkeiten kein vollständiges Reporting, dass Dir deine Ergebnisse sauber darstellt. Deshalb raten wir grundsätzlich vom "Hervorheben", direkt über die Instagram App ab. 

Wir entwickeln einen professionellen Media-Plan & eine messerscharfe Audience, um sicherzustellen, dass deine Musik nur den richtigen Leuten gezeigt wird. Vor allem für Musiker/innen, die mit einem knappen Budget arbeiten, kann es schwer sein, auf anhieb erfolgreiche Ads zu schalten. Wir bewerben nur die Inhalte, die funktionieren – damit du dich darauf konzentrieren kannst, mehr Musik zu machen!

Bietet Ihr als Musikmarkting-Agentur auch YouTube Ads für mein Musikvideo an?

Ja. Allerdings gibt es verschiedenen Möglichkeiten, wie Du dein Musikvideo mit YouTube-Anzeigen bewerben kannst. Entscheidend ist hierbei auch wieder die Nachhaltigkeit. Während sog. InStream-Anzeigen vor anderen Videos gezeigt werden & der Nutzer die Werbung somit nur passiv wahrnimmt, muss er dein Musikvideo via Discovery-Anzeigen aktiv anklicken & dich sozusagen "entdecken". Dadurch sind Discovery-Ads langfristiger gedacht und du bekommst in der Regel deutlich mehr Engagement auf dein Musikvideo, sprich Likes und Kommentare.